Diesel-Abgasskandal: Software-Update der Hersteller hat fatale Folgen

Wir, die Profis von Koch Fahrzeugtechnik, sind spezialisiert auf Chiptuning an Dieselfahrzeugen. Mit Wut und Besorgnis sehen wir die Auswirkungen, die der Diesel-Abgasskandal für unsere Kunden mit sich bringt. Warum?
Durch das Software-Update, zu dem der Hersteller verpflichtet ist, treten häufig Fehler auf, meist signalisiert durch eine leuchtende Motorkontrollleuchte – dies kann ein verstopfter Dieselpartikelfilter (DPF) sein, oder auch ein defektes AGR Ventil. Der Dieselpartikelfilter hält Rußpartikel aus dem Abgas von Dieselfahrzeugen zurück.

Hier droht die Falle der so genannten „Ruß-NOx-Schere“: Das Software-Update hat zur Folge, dass weniger Stickoxid ausgestoßen wird. Gleichzeitig erhöht sich dadurch aber die Anzahl der ausgestoßenen Rußpartikel, was wiederum zu einer Verstopfung des Dieselpartikelfilters führt. Wenn der Filter voll ist, wird der Fahrer durch eine leuchtende Kontrolllampe informiert und muss diesen für sehr viel Geld austauschen lassen. Sonst drohen ernsthafte Motorschäden.

Es handelt sich also um ein klassisches Patt: Entweder der Stickoxidausstoß ist zu hoch oder der Rußpartikelfilter leidet.  
Hier zeigt sich wieder deutlich, dass der Abgasskandal immer neue Probleme mit sich bringt und dass der Kunde von den Autokonzernen keine zufriedenstellende Lösung bekommt.
Wir raten unseren treuen Kunden: Geben Sie sich nicht damit zufrieden. Prüfen Sie ihre rechtlichen Ansprüche auf Rückabwicklung oder Schadensersatz!

koch-fahrzeugtechnik-display.jpg

Helpdesk

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schauen Sie in unsere FAQ oder kontaktieren Sie uns.

Alle Preise inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer, zuzüglich Versandkosten.

Sicheres	Bezahlen