Was hat es mit der „unzulässigen Abschalteinrichtung“ auf sich?

koch-fahrzeugtechnik-messung.jpg

Dipl. Ing. (FH) Helmut Koch, Inhaber von Koch Fahrzeugtechnik und seit Jahrzehnten erfahren im Chiptuning, erklärt:

Der Ausdruck „unzulässige Abschalteinrichtung“ schwirrt durch die Presse. Sie ist der Grund, warum Millionen Fahrzeuge zurückgerufen werden.
Es handelt sich um eine Motorsteuersoftware – von den Herstellern z.B. „Akustikfunktion“ oder „Switch Logic“  genannt -  die dazu dient, dass ein Fahrzeug auf dem Prüfstand niedrige, umweltfreundliche Emissionswerte aufweist. Sobald das Fahrzeug im Straßenverkehr unterwegs ist, wird die „Abschalteinrichtung“ aktiviert. Die Abgasreinigung setzt aus, der Schadstoffausstoß steigt sofort drastisch an. Umweltfreundliche Emissionswerte sind passé.

Der Einsatz dieser „Schummelsoftware“ ist verboten – so regelt es die EU-Verordnung 715/2007 vom 20. Juni 2007. Eine Abschalteinrichtung ist laut EU-Verordnung nur in ganz wenigen Fällen zulässig – dann nämlich, wenn dies zum Schutz des Motors notwendig ist oder während des Anlassens des Fahrzeugs.

Im VW-Abgasskandal 2015 wurde der Einsatz von unzulässigen Abschalteinrichtungen vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) entlarvt. Die Software musste aus allen betroffenen Fahrzeugen entfernt werden. Wie mittlerweile bekannt wurde, ist die Motorsteuersoftware andere Hersteller, u.a. für die  Dieselmotoren von BMW, ebenfalls betroffen.

Koch Fahrzeugtechnik ist spezialisiert auf Chiptuning bei Dieselfahrzeugen. Falls Ihr Fahrzeug vom Hersteller mit einer aktualisierten Software versehen wurde und Sie im Anschluss Verbrauch und Fahrleistung optimieren wollen, sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner!

Helpdesk

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schauen Sie in unsere FAQ oder kontaktieren Sie uns.

Alle Preise inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer, zuzüglich Versandkosten.

Sicheres	Bezahlen